Chronik

St. Michael: Betrunkener Bulgare als Geisterfahrer im Katschbergtunnel unterwegs

Ein betrunkener Bulgare hat in der Nacht auf Donnerstag den fast sechs Kilometer langen Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) als Geisterfahrer durchfahren.

Geisterfahrt im Katschbergtunnel (Symbolbild). SN/robert ratzer
Geisterfahrt im Katschbergtunnel (Symbolbild).

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der 46-Jährige auf der Richtungsfahrbahn Salzburg von der Mautstelle St. Michael im Lungau nach Süden. Anschließend habe er sein Fahrzeug gewendet und sei die gleiche Strecke wieder retour gefahren.

Als er auf dem Mautvorplatz auf die Richtungsfahrbahn Villach gelangen wollte, sei er im Rückstau vor dem gesperrten Tunnel angehalten worden. Ein Alkoholvortest habe einen Wert von 2,2 Promille ergeben, der anschließende Alkomattest sei nach mehrmaligen Versuchen verweigert worden.

Der gesamte Autobahnbereich bis zur Abfahrt Rennweg sei von 00.45 bis 01.18 Uhr gesperrt gewesen. Es sei niemand verletzt worden. Der in London lebende Mann sei auf freiem Fuß angezeigt worden, der Führerschein wurde ihm abgenommen und eine Sicherheitsleistung sei eingehoben worden.

Aufgerufen am 19.10.2021 um 03:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/st-michael-betrunkener-bulgare-als-geisterfahrer-im-katschbergtunnel-unterwegs-107267131

Schlagzeilen