Chronik

Stadt erhebt "Parkverhalten" der Radfahrer am Hauptbahnhof

Wie viele, wie oft, wie lange: Die Stadt Salzburg will den Zustand der Fahrrad-Abstellanlagen am Hauptbahnhof verbessern und erhebt nun die Ist-Situation.

Am Sonntag startete die Stadt Salzburg eine Studie, um die Qualität der Fahrrad-Abstellanlagen am Salzburger Hauptbahnhof zu erheben. Dafür werden Bänder mit Strichcodes an den Fahrrädern angebracht. Diese Codes werden von 23. Juni bis 7. Juli drei Mal täglich gescannt und so anonym abgelesen. Um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu bekommen, bittet Sie die Stadt Salzburg, in den kommenden 14 Tagen der Erhebung die Bänder am Fahrrad befestigt zu lassen.

Die Stadt erhofft sich anhand dieser Erhebung Antworten auf die Fragen, wie hoch die Auslastung der Radabstellanlage Schallmoos zu den unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten ist, wie viele Fahrräder die Abstellanlage verlassen, wie viele abgestellt werden, wie viele gar nicht bewegt werden und wie hoch die Parkdauer ist. "Nach der wissenschaftlichen Analyse werden die Ergebnisse und Schlussfolgerungen im Herbst veröffentlicht", heißt es von der Stadt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.05.2020 um 11:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadt-erhebt-parkverhalten-der-radfahrer-am-hauptbahnhof-72381223

Auch in der Stadt Salzburg fehlen Nahversorger

Auch in der Stadt Salzburg fehlen Nahversorger

Eine neue Studie zeigt, dass es in Gnigl und Parsch unterversorgte Bereiche gibt. Zugleich arbeitet die Stadt daran, dass auch bestehende Geschäfte überbaut werden. Zwei Projekte sind bereits fix.

Kommentare

Schlagzeilen