Chronik

Stadt räumt Bettlerlager unter der Karolinenbrücke

Wegen zahlreicher Beschwerden hat die Stadt am Montagvormittag ein Bettlerlager im Bereich der Karolinenbrücke geräumt.

Stadt räumt Bettlerlager unter der Karolinenbrücke SN/stadt salzburg
Stadt räumt Bettlerlager unter der Karolinenbrücke

Der Bereich wurde vom hinterlassenen Unrat gesäubert. Persönliche Habseligkeiten sammelten die Reinigungskräfte ein. Diese können beim Recyclinghof abgeholt werden. Der restliche Müll wurde entsorgt.

Laut Stadt wurde der Bereich um die Brücke in den vergangenen Monaten bereits mehrmals geräumt. "Mit der heute erfolgten Räumung haben wir einerseits auf zahlreiche Beschwerden reagiert, die in den letzten Tagen bei der Stadt eingegangen sind. Wir wollten damit auf kurzem Weg diesen Beschwerden entsprechen", sagt Vizebürgermeister Harald Preuner (ÖVP). Die Bürgerliste kritisierte die Aktion scharf: Man bekämpfe damit nicht die Armut, sondern lediglich ihre unschönen Symptome.

Streit um Zuständigkeit

Salzburgs Brücken fallen in unterschiedliche Zuständigkeitsbereiche. Stadt und Land schieben sich gegenseitig die Verantwortung zu, wer für die Räumung der Bettlerlager unter der Karolinenbrücke zuständig sei. "Wir haben in den vergangenen Wochen mehrfach versucht, gemeinsam mit dem Land eine Vorgangsweise zu akkordieren. Leider wurden unserer Vorstöße ignoriert. Da ein weiteres Zuwarten fahrlässig gewesen wäre, musste die Stadt nun alleine handeln", sagt Preuner.

(SN)

Aufgerufen am 23.06.2018 um 08:10 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadt-raeumt-bettlerlager-unter-der-karolinenbruecke-218059

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Zwischen Pflege und Orgelspiel

Wer nach Pfongau zieht, muss an sich zur Feuerwehr. Als Organist entzog sich Martin Hölzl dieser Pflicht. Als der Holzwurm sein Unwesen trieb, verschrieb er sich der Rettung des Instruments. Birgit Kaltenböck …

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Ein Klappsessel um 3,5 Millionen Euro

Deutsches Auktionshaus versteigert asiatische Kunst in Salzburg. "Faltstuhl mit Hufeisen-Lehne und geschnitztem Landschaftsdekor, China, späte Ming-Dynastie, Höhe 88,7 Zentimeter." Die schlichte Beschreibung …

Top Events

Salzburg, eine Stadt der Migranten

Ausländer raus? Hoffentlich nicht - denn ohne neue Bürger wäre die Stadt Salzburg stagnierend, schrumpfend und nicht das, was sie ist. So argumentiert ein Team aus Autoren rund um Historikerin Sylvia Hahn. "…

Meistgelesen

    Schlagzeilen