Chronik

Stadt Salzburg: Pkw prallte bei Bushaltestelle gegen Mutter mit Kinderwagen - drei Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall in der Linzer Bundesstraße in der Stadt Salzburg hat am Mittwochnachmittag eine Autolenkerin die Kontrolle über ihren Wagen verloren. Der Pkw erfasste laut Rotem Kreuz an einer Bushaltestelle eine Mutter mit ihrem Kind im Kinderwagen.

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Mittwoch kurz vor 15 Uhr auf der Linzer Bundesstraße in Salzburg-Gnigl. Ersten Informationen zufolge dürfte die Lenkerin eines Autos die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben - der Pkw erfasste zwei Personen an einer Bushaltestelle auf Höhe des Hotels Turnerwirts.

Bei den beiden Passanten handelt es sich laut Rotem Kreuz Salzburg um eine Mutter mit ihrem Kind im Kinderwagen. Nach einer ersten Versorgung durch den Notarzt wurden die beiden mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Unfallkrankenhaus gebracht. Auch die Autolenkerin wurde bei dem Unfall verletzt.

Wie das Rote Kreuz weiters mitteilte, waren drei Rettungsfahrzeuge und ein Notarzthubschrauber im Einsatz. Der Hubschrauber landete in einer Seitenstraße der Linzer Bundesstraße. Nach der Kollision mit den beiden Personen prallte das Auto gegen den Masten der Bushaltestelle. Auto und Masten wurden stark beschädigt.

Warum die Lenkerin die Herrschaft über ihr Fahrzeug verlor und von der Straße abkam, war zunächst nicht bekannt.

Die stark befahrene Linzer Bundesstraße war nach dem Unfall einige Zeit komplett gesperrt. Es kam dadurch zu umfangreichen Stauungen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.10.2020 um 08:29 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadt-salzburg-pkw-prallte-bei-bushaltestelle-gegen-mutter-mit-kinderwagen-drei-verletzte-68945683

Schlagzeilen