Chronik

Stadt Salzburg setzt nun auch die Kurzparkzonen aus

Ab Mittwoch darf bis auf Weiteres gratis geparkt werden. Es werden keine Strafzettel mehr ausgestellt. Auch die Märkte werden nun eingestellt.

Ab sofort muss in der „blauen Zone“ nichts mehr bezahlt werden.  SN/robert ratzer
Ab sofort muss in der „blauen Zone“ nichts mehr bezahlt werden.

Die Situation rund um das Coronavirus führt nun auch in der Stadt Salzburg dazu, dass die Kurzparkzonen-Regelung ausgesetzt wird. Das hat das Stadtratskollegium am Dienstag vereinbart. Bis auf Widerruf muss also ab Mittwoch fürs Parken in den gebührenpflichtigen "blauen Zonen" nicht bezahlt werden. Es werden keine Strafzettel mehr ausgestellt. Dies diene wie andere Maßnahmen dazu, eine Weiterverbreitung des Coronavirus hintanzuhalten. Deshalb wird auch der für kommenden Donnerstag angesetzte Schrannenmarkt abgesagt. Das Gleiche gilt für den Grünmarkt und den Lehener Wochenmarkt.
"Im Laufe des Montags wurde noch die Möglichkeit geprüft, den reinen Lebensmittelverkauf zu gestatten. Nach weiterer interner Beratung und der sich laufend ändernden Lage musste ich Montagabend die Entscheidung treffen, dass bis auf Weiteres diese Märkte nicht abgehalten werden können. Ich bitte alle Betroffenen um Verständnis dafür, dass es bei dieser Entscheidung in erster Linie um die Gesundheit der Marktbesucher und Marktfieranten gehen musste", sagt Bgm. Harald Preuner.

Die Schranne dürfte auch nächste Woche nicht abgehalten werden. "Der Montag hat gezeigt, dass sich die Salzburger Bevölkerung zu einem überwiegend großen Teil dankenswerterweise an die von der Bundesregierung vorgegebenen Präventionsmaßnahmen hält. Dafür möchte ich mich bei allen herzlich bedanken. Ich bin daher der Ansicht, dass mit einem Aussetzen der Märkte und der Öffnung der Kurzparkzonen ein wichtiges Signal ausgesandt wird", sagt Preuner.

Aufgerufen am 26.11.2021 um 08:58 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stadt-salzburg-setzt-nun-auch-die-kurzparkzonen-aus-84979264

Kommentare

Schlagzeilen