Chronik

Stand-up-Paddler messen ihr Können auf dem Wolfgangsee

Am kommenden Wochenende startet die erste Landesmeisterschaft im Strandbad in St. Gilgen. Teilnehmen kann jedermann, in einem der Bewerbe wird es einen Le-Mans-Start geben.

Anna Bernberger und Laura Kappacher (r.) aus St. Gilgen werden am Wochenende bei den Stand-Up-Paddle-Wettbewerben am Wolfgangsee dabei sein. SN/berthold schmid
Anna Bernberger und Laura Kappacher (r.) aus St. Gilgen werden am Wochenende bei den Stand-Up-Paddle-Wettbewerben am Wolfgangsee dabei sein.

Die Idee, mit einem Paddel in der Hand auf einem Surfbrett zu stehen, soll in Polynesien entstanden sein. "Später haben sich Surflehrer ebenfalls mit einem Paddel ausgestattet, um im Wasser einen besseren Stand und Überblick über ihre Schüler zu haben. Jahre später ist daraus das sogenannte Stand-up-Paddeln entstanden, das sich mittlerweile zu einem Breitensport entwickelt hat", erzählte Alexander Ebner.

Der 38-jährige Salzburger ist akademischer Mentalcoach und Fitnesstrainer für Leistungssportler. Zuvor war er als Jugendcoach im Krankenhaus Schwarzach tätig.

Mittlerweile ist der zweifache Familienvater auch Begründer des Vereines "Stand-up-Paddle Salzburg" und organisiert am kommenden Wochenende die erste Landesmeisterschaft im Stand-up-Paddeln in St. Gilgen am Wolfgangsee.

"Ich bin selbst vor sieben Jahren bei einer Präsentation am Fuschlsee zu dieser Sportart gekommen und seither mehr als begeistert", betonte Ebner. Diese Art des Paddeln sei ein Ganzkörpertraining in der freien Natur, und dies sei heutzutage sehr gefragt, weil es für alle Altersgruppen tauglich und nicht allzu teuer sei.

"Es gibt kaum mehr einen See, an dem man keine Stand-up-Paddler sieht, sogar auf der Salzach sind zahlreiche unterwegs", sagte Alexander Ebner.

Alexander Ebner bietet Stand-up-Paddle-Kurse auf Seen und Flüssen im Land Salzburg an. SN/christian sprenger
Alexander Ebner bietet Stand-up-Paddle-Kurse auf Seen und Flüssen im Land Salzburg an.

Das kommende Wochenende bedeutet für den neu gegründeten Salzburger Verein einen ersten Höhepunkt: "Wir erwarten für die erste Landesmeisterschaft viele Sportbegeisterte", so Ebner.

Es gebe kein Alterslimit, ab Samstagnachmittag bis Sonntag werde es drei Bewerbe geben: 200-Meter-Speedfahren, ein Marathon über acht Kilometer in der Brunnwinklbucht des Wolfgangsees und eine spezielle "Legend of Ox", ein etwa drei Kilometer langes Rennen vom St. Gilgner Strandbad rund um das Ochsenkreuz.

Das Besondere dabei sei ein Le-Mans-Start. "Die Boards liegen am Ufer, die Teilnehmer müssen nach dem Startsignal zuerst über die Wiese Anlauf nehmen und dann losfahren", verrät Ebner über diesen Bewerb, der vermutlich viele Zuschauer anlocken werde.

Unterstützung bekommt der neue Salzburger Verein für diese Veranstaltung vom örtlichen Yachtclub, der vier Boote sowie Wasserretter zur Verfügung stellt. Weitere tatkräftige Hilfe kommt noch von zahlreichen jugendlichen Helfern.

Anmeldungen sind am Samstag zwischen 9 und 13 Uhr im St. Gilgner Strandbad Brunnwind möglich. Als Startgeld werden für Jugendliche 15 Euro eingehoben, für den Sprintbewerb sind es 20 Euro sowie 25 Euro für den Marathon bzw. die "Ochsentour". Es gibt auch Kombi-Karten.

Weitere Informationen: Anmeldungen sind auch auf der Homepage www.stand-up-paddle-salzburg.at möglich.

Aufgerufen am 16.08.2018 um 01:46 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stand-up-paddler-messen-ihr-koennen-auf-dem-wolfgangsee-28872073

Kommentare

Schlagzeilen