Der Christkindlmarkt hat einen schweren Stand

Autorenbild

Die Betreiber des Salzburger Christkindlmarkts haben viel Hirnschmalz, Energie und auch viel Geld in ein vorbildliches Sicherheitskonzept gesteckt. Ähnlich wie bei den Festspielen im Sommer hatte man darauf gehofft, damit für das Weihnachtsgeschäft und den Wintertourismus ein positives Signal setzen zu können.

Leider haben sich die Voraussetzungen in den vergangenen zwei, drei Wochen dramatisch verändert. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Menschen steigt stark an, die Schutzmaßnahmen müssen von Woche zu Woche verschärft werden. Und letztlich treibt ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 02.12.2020 um 04:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/standpunkt-der-christkindlmarkt-hat-einen-schweren-stand-94835743