Ein starkes Land muss sich neu besinnen

Extreme Wetterlagen fordern ein Alpenland wie Salzburg in besonderem Maße. Viele Fragen sind zu beantworten, auch einige unbequeme.

Autorenbild

Die Naturgewalten melden sich zurück - aufsehenerregend und eindringlich. Es ist erst wenige Monate her, dass wir unter einer Rekordhitze stöhnten. Dass sich Dürre auf den Feldern breitmachte. Dass das wasserreiche Salzburg über Wassermangel zu diskutieren begann. Jetzt reiben wir uns ungläubig die Augen angesichts der Schneemassen, die das Land in meterhohes Weiß tauchten. In rekordträchtigem Tempo und Ausmaß. Zauberhaft und bedrohlich zugleich. Weil Lawinen abgehen, Straßen gesperrt werden und Dächer einstürzen.

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie jetzt weitere 30 Tage kostenlos.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 24.01.2019 um 11:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/standpunkt-ein-starkes-land-muss-sich-neu-besinnen-63909526