Platz ist auf dem kleinsten See

Autorenbild

Österreich ist ein kleines Land. Das wurde vielen von uns, die diesen Coronasommer zu Hause verbracht haben, bewusst. Auch den Wassersportlern auf den Salzburger Seen. Dort war die Hölle los. Da tummelten sich Segler neben Windsurfern, Stand-up-Paddler neben Kitern, wo erlaubt flitzten Motorboote über den See. Dazwischen suchten Badende Abkühlung.

Konflikte ließen da nicht lange auf sich warten, wie nun am Seekirchner Ufer des Wallersees. Plötzlich hieß es: "Kiten und Surfen verboten." Brenzlige Zwischenfälle mit Schwimmern und Kitern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 02:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/standpunkt-platz-ist-auf-dem-kleinsten-see-92250976