Chronik

Stark betrunkener 24-Jähriger rast mit Auto in Schaufenster eines Einkaufszentrums

Das SUV wurde am Dienstagabend in Bad Reichenhall im benachbarten Bayern durch eine massive Betonsäule gestoppt. Der Einheimische, der keinen gültigen Führerschein besitzt, erlitt Verletzungen. Er wurde in die Kreisklinik eingeliefert.

Ein stark betrunkener 24-Jähriger, der keinen gültigen Führerschein besitzt, raste am Dienstagabend mit seinem Pkw in zwei Schaufenster des Einkaufszentrums am Pulverturm in Bad Reichenhall. Glück im Unglück: Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich keine Menschen vor den Geschäften oder saßen im Back-Shop. Ersthelfer und eine Rettungswagenbesatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes versorgten den verletzten Pkw-Lenker. Der Einheimische wurde anschließend in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert. Nach ersten Einschätzungen hatte der Mann leichte Verletzungen erlitten.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 20.000 Euro

Laut Polizei war der Mann unter erheblichem Einfluss von Alkohol mit erhöhter Geschwindigkeit über den Parkplatz und anschließend gegen die Glasfront der Geschäfte gefahren. Das SUV wurde letztlich durch eine massive Betonsäule gestoppt. Die Beamten schätzen den Sachschaden auf rund 20.000 Euro und ermitteln nun gegen den Unfallfahrer wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Die Notrufe der Zeugen erinnerten an eine Amok-Lage

Was in den ersten Notrufen der Zeugen gegen 19.30 Uhr mitgeteilt wurde, erinnert zunächst an eine vermeintliche Amok-Lage: Ein dunkles Auto sei in die Schaufenster zweier Läden an der Berchtesgadener Straße gefahren. Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall los, wobei die Streifenbesatzung der Reichenhaller Polizei auch einen Rettungswagen für den verletzten Fahrer nachforderte.

Aufgerufen am 24.10.2021 um 08:25 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stark-betrunkener-24-jaehriger-rast-mit-auto-in-schaufenster-eines-einkaufszentrums-107228311

Schlagzeilen