Chronik

Starker Reiseverkehr in beide Richtungen auf der A10 in Salzburg

Starken Reiseverkehr hat es am Samstag auf der Tauernautobahn (A10) in Salzburg in beide Fahrtrichtungen gegeben.

Starker Reiseverkehr in beide Richtungen auf der A10 in Salzburg SN/neumayr
Lange Staus bildeten sich auf der A10 in Salzburg.

Der Höhepunkt war gegen Mittag vor der Einhausung Flachau: Bei der Fahrt in Richtung Süden gab es rund 20 Kilometer zäh fließenden Verkehr, hieß es von der Asfinag gegenüber der APA.

In Fahrtrichtung Süden mussten Reisende noch beim Knoten Pongau Geduld beweisen. Es gab gegen Mittag bis zu zehn Kilometer zäh fließenden Verkehr. Nur langsam voran kamen Autofahrer auf der A10 auch zwischen dem Knoten Salzburg und Grödig und vor der Mautstelle St. Michael in Richtung Süden.

In Richtung Norden gab es Samstagvormittag die längsten Verzögerungen vor dem Ofenauer Tunnel mit einer Autokolone von bis zu fünf Kilometern. Am Nachmittag ging das Verkehrsaufkommen zurück. Am Abend dürfte sich allerdings der Rückreiseverkehr Richtung Norden stärker bemerkbar machen.

Da die noch länger andauernde Sperre des Gleinalmtunnels auf der steirischen Pyhrnautobahn (A9) Mitschuld für den starken Verkehr auf der A10 sei, es könne es auch an den nächsten Wochenenden ein ähnlich starkes Verkehrsaufkommen geben, hieß es seitens der Asfinag zur APA.

Quelle: APA

Aufgerufen am 24.09.2018 um 09:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/starker-reiseverkehr-in-beide-richtungen-auf-der-a10-in-salzburg-1184134

Schlagzeilen