Chronik

Statt Umfahrung: Grödig will neue Anschlüsse an Autobahn

Die Gemeindevertreter sind sich einig: Neue Anbindungen an die A10 bei der Eichetstraße und der Moosstraße sollen das Ortszentrum deutlich entlasten.

Geht es nach Andreas Maschek (FPÖ), Bürgermeister Herbert Schober (VPuPf) und Othmar Danninger (SPÖ), soll die A10 über die Eichetstraße erreicht werden. Vorausgesetzt, in der Moosstraße entsteht ebenfalls ein Anschluss. Auch die Grünen sind dafür. SN/robert ratzer
Geht es nach Andreas Maschek (FPÖ), Bürgermeister Herbert Schober (VPuPf) und Othmar Danninger (SPÖ), soll die A10 über die Eichetstraße erreicht werden. Vorausgesetzt, in der Moosstraße entsteht ebenfalls ein Anschluss. Auch die Grünen sind dafür.

Rund 12.000 Fahrzeuge wälzen sich laut einer Erhebung täglich durch das Ortszentrum von Grödig. Seit Jahren gibt es Forderungen nach Entlastung. Die Ideen reichten von einer parallel zur Tauernautobahn (A10) verlaufenden Begleittrasse bis zu neuen Autobahnanbindungen.

Im Gemeinderatswahlkampf ...

30 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.11.2019 um 03:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/statt-umfahrung-groedig-will-neue-anschluesse-an-autobahn-78086428