Chronik

Stau nach Unfall am Knoten Hagenau aufgelöst

Auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Wien kam es Montagfrüh unweit der Anschlussstelle Hagenau zu einem Unfall. Drei Personen wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

Der erste echte Ferientag am Montag begannt in Salzburg gleich mit einem ordentlichen Verkehrsstau auf der Autobahn: Denn gegen 7:30 Uhr war es auf der Westautobahn in Fahrtrichtung Wien zwischen der Ausfahrt Messe und Bergheim-West (Hagenau) zu einem Verkehrsunfall gekommen: Zwei Reisebusse und ein Pkw waren daran beteiligt.

Laut Polizei wurde bei dem Unfall die 30-jährige Pkw-Lenkerin unbestimmten Grades verletzt. Die Rettung brachte die Frau in das Landeskrankenhaus Salzburg. Ein Reisebus hatte keine Fahrgäste. Der andere am Unfall beteiligte Bus war voll besetzt mit Fahrgästen. Bei diesem Buslenker konnte eine leichte Alkoholisierung ( 0,2 Promille) festgestellt werden. Zwei Fahrgäste (48, 53 Jahre) erlitten durch die Kollision leichte Verletzungen und konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Durch den Unfall kam es zu einem größeren Rettungseinsatz und ausgedehnten Staus. Gegen 8.30 Uhr war mit 45 Minuten Zeitverlust zu rechnen. Aber auch auf der Gegenrichtung berichten Verkehrsteilnehmer von umfangreichen Verzögerungen: "Zwischen Salzburg-Nord und dem Umweltschutztunnel-Liefering geht es nur sehr zäh voran", berichtet eine Verkehrsteilnehmerin den SN um die selbe Zeit. Allerdings: Gegen 10.30 Uhr war der Stau wieder weitgehend aufgelöst.

(SN)

Aufgerufen am 19.06.2018 um 06:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stau-nach-unfall-am-knoten-hagenau-aufgeloest-1271938

Meistgelesen

    Schlagzeilen

      SN.at Startseite