Chronik

Steinböcke kehrten wieder in das Flachauer Hochbirg zurück

Vor sechs Jahren startete Christian Weiss mit dem Auswildern von Steinböcken in Flachau. Inzwischen ist die Population auf knapp 30 Stück gewachsen. Viele der Geißen sind "kugelrund".

Der Start des Wiederansiedlungsprojektes erfolgte vor sechs Jahren – mit zehn Stück Steinwild. Inzwischen ist die Population stark gewachsen.  SN/franz taferner
Der Start des Wiederansiedlungsprojektes erfolgte vor sechs Jahren – mit zehn Stück Steinwild. Inzwischen ist die Population stark gewachsen.

Christian Weiss, Flachauer Unternehmer und begeisterter Jäger, machte sich nach der Winterpause erstmals wieder auf, den beschwerlichen Weg in sein Jagdrevier zu gehen. Zweieinhalb Stunden muss er marschieren, um von Flachauwinkl seine kleine Hütte auf dem Gasthofplateau zu erreichen. Noch einmal ein bis zwei Stunden sind es dann, bis er am Ziel ist. Und tatsächlich: Das Steinwild ist wieder da! Aufgeteilt in mehrere Gruppen sind die Tiere dorthin zurückgekehrt, wo sie vor sechs Jahren ausgewildert wurden. Was den Jäger besonders ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 28.01.2021 um 04:33 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/steinboecke-kehrten-wieder-in-das-flachauer-hochbirg-zurueck-89570476