Chronik

Stichflamme aus dem Sicherungskasten verletzt Arbeiter

Ein Mitarbeiter der Bergbahnen in Großarl erlitt am Montagnachmittag bei Revisionsarbeiten durch eine Stichflamme Verbrennungen zweiten Grades.

Eine Stichflamme fügte dem Bergbahnen-Mitarbeiter Verbrennungen an der Hand zu. (Symbolbild).  SN/sw/georg fink
Eine Stichflamme fügte dem Bergbahnen-Mitarbeiter Verbrennungen an der Hand zu. (Symbolbild).

Am Montagnachmittag war ein Angestellter der örtlichen Bergbahnen an der Talstation einer Zweiersesselbahn in Großarl mit Revisionsarbeiten beschäftigt.
Als er bei einem Sicherungskasten Sicherungen tauschen wollte, dürfte es zu einem Kurzschluss gekommen sein, worauf dem 59-jährigen Angestellten eine Stichflamme entgegenschlug.

Weitere Arbeitskollegen, die den Unfallhergang lediglich durch den Knall wahrgenommen hatten, leisteten dem 59-Jährigen unverzüglich Erste Hilfe und löschten den Brand im Sicherungskasten mit einem Handfeuerlöscher.

Der Angestellte, der durch die Stichflamme Verbrennungen zweiten Grades an der rechten Hand erlitten hatte, wurde zunächst von Kollegen zu einem im Tal ansässigen Arzt gebracht und letztlich mittels Rettungshubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen.

Aufgerufen am 25.01.2022 um 05:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stichflamme-aus-dem-sicherungskasten-verletzt-arbeiter-78073288

Kommentare

Schlagzeilen