Chronik

"Stolpersteine" beschmiert: Zwei Männer angeklagt

Nach den Schmieraktionen an "Stolpersteinen" in der Stadt Salzburg wurde nun Anklage gegen zwei junge Männer wegen nationalsozialistisch motivierter Sachbeschädigung erhoben.

"Stolpersteine" beschmiert: Zwei Männer angeklagt SN/robert ratzer
Stolpersteine in der Stadt Salzburg beschmiert.

Es wird ihnen das Beschmieren dieser Gedenksteine und anderer Flächen in 133 Fällen vorgeworfen, so der stellvertretende Behördensprecher Robert Holzleitner. Die beiden Männer, die bei den ihnen vorgeworfenen Taten 20 bzw. 21 Jahre alt waren, sollen einen Schaden von rund 20.000 Euro angerichtet haben. Im Falle einer Verurteilung droht dem Älteren eine Freiheitsstrafe von zehn bis 20 Jahren, bei dem Jüngeren liegt das Strafausmaß bei fünf bis 20 Jahren. Die Anklage lautet auf Paragraf 3f des Verbotsgesetzes.128 Schmierereien zur Last gelegtKonkret werden dem jüngeren Beschuldigten 61 und dem Älteren 128 Schmierereien zur Last gelegt, die sie teilweise miteinander und teilweise alleine von Anfang Februar 2013 bis zur jeweiligen Festnahme im Herbst 2013 verübt und dabei gelegentlich wechselseitig "Schmiere" gestanden haben sollen. Es geht um insgesamt 59 "Stolpersteine" sowie um Ampelschaltkästen, Fassaden, Haltestellen, Parkscheinautomaten und andere Flächen, die sie mit Farblack mit nationalsozialistischen Botschaften besprüht haben sollen.

Die Angeklagten zeigten sich laut Staatsanwaltschaft im Wesentlichen geständig und leugnen nicht, dass ihre seinerzeitige nationalsozialistische Gesinnung die Ursache für ihre Aktionen war. Nach ihrer Entlassung aus der Untersuchungshaft distanzierten sich die beiden Angeklagten öffentlich in Medieninterviews davon. Die Anklageschrift wird den Verteidigern in den nächsten Tagen zugestellt und ist noch nicht rechtswirksam. Ein Prozesstermin ist daher noch nicht bekannt.Bisher 247 "Stolpersteine" verlegt"Stolpersteine" sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig. Mit diesen Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die Stolpersteine sind quaderförmige Betonsteine in Pflastersteingröße, auf deren Oberseite sich eine individuell beschriftete Messingplatte befindet. Sie werden in der Regel vor den letzten Wohnhäusern der NS-Opfer niveaugleich in das Pflaster des Gehsteiges eingelassen. Mittlerweile finden sich rund 45.000 Steine in 18 europäischen Ländern. In der Stadt Salzburg wurden bisher 247 "Stolpersteine" verlegt.

Quelle: APA

Aufgerufen am 21.11.2018 um 04:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stolpersteine-beschmiert-zwei-maenner-angeklagt-3071878

Deftige Schmankerl für Hellbrunn

Deftige Schmankerl für Hellbrunn

Paar aus St. Koloman investierte, um frische Bauernkrapfen anzubieten. Die markanten roten Kugeln hängen bereits auf den Dutzenden Bäumen, die vor dem Schloss Hellbrunn aufgestellt wurden. Morgen, Donnerstag, …

Die wahren Helden der Salzburger Obuskrise

Die wahren Helden der Salzburger Obuskrise

Der Verein Pro Obus hält vier historische Obusse in Schuss. Drei davon dienen als "eiserne Reserve". Kürzlich bedankte sich der Bürgermeister. "Nicht zuletzt dank der Bereitstellung Ihrer vier …

Schlagzeilen