Chronik

Straßenrennen und Alkofahrt: Appelle verhallen ungehört

Vergangene Woche machte die Familie eines Unfallopfers mit einer Mahnwache auf die Folgen von Raserei aufmerksam. Am Tag darauf lieferten sich zwei Autofahrer ein Rennen im Ortsgebiet.

Es ist Freitagabend, exakt 22.36 Uhr: Eine Zivilstreife der Polizei fährt gerade in Richtung der Flughafenunterführung in Salzburg-Maxglan. Den Polizisten fallen zwei Fahrzeuge auf - ein Audi und ein BMW. Die Pkw sind mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wals unterwegs. Die beiden Pkw fahren nebeneinander, sie dürften sich auf der langen Geraden ein Rennen liefern. Die eingebaute Videokamera des Polizeiautos stellt bei einem der Fahrzeuge eine Geschwindigkeit von 135 km/h fest. Erlaubt sind dort lediglich 50 km/h. Dieser eklatante Fall ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 21.01.2021 um 11:17 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/strassenrennen-und-alkofahrt-appelle-verhallen-ungehoert-89480926