Chronik

Straßwalchen: Bäuerin stürzte vom Heuboden in die Tiefe

Im Stall eines landwirtschaftlichen Anwesens in Straßwalchen kam es am Mittwochabend zu einem schweren Unfall. Die 54-jährige Bäuerin war gemeinsam mit ihrem Sohn damit beschäftigt, Heu vom Heuboden in den Stall hinunterzuwerfen, als sie durch ein Loch etwa vier Meter in die Tiefe stürzte. Dabei schlug sie mit dem Rücken auf einem Holzbalken auf.

Symbolbild SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
Symbolbild

Nach notärztlicher Versorgung musste sie von der Feuerwehr mit einer Drehleiter geborgen werden. Die 54-Jährige wurde anschließend mit dem Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht.

47-Jähriger geriet mit Hand in Kreissäge

Beim Zerkleinern von Ästen geriet am Mittwochnachmittag in Thalgau ein 47-jähriger Einheimischer mit der Hand in den Schneidebereich einer Kreissäge. Einer der Äste hatte sich zuvor im Sägeblatt verkeilt. Der Mann zog sich Schnittverletzungen zu und wurde von der Rettung in das Unfallkrankenhaus Salzburg verbracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.01.2021 um 08:44 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/strasswalchen-baeuerin-stuerzte-vom-heuboden-in-die-tiefe-98333506

Schlagzeilen