Chronik

Streit nach Unfall: Alkolenker ohne Schein schlug in Salzburg zu

Nach einem Verkehrsunfall zwischen einem 44-jährigen Pkw-Lenker und einem 41-jährigen Moped-Lenker in Seekirchen am Wallersee im Flachgau ist es Samstagabend zu einem Streit gekommen.

Symbolbild SN/sprenger
Symbolbild

Der Moped-Lenker versuchte, den Pkw-Lenker sowie seine zwei Mitfahrerinnen zu schlagen. Verletzt wurde dabei niemand. Der Mofa-Lenker hatte laut Polizei 2,2 Promille Alkohol im Blut und besitzt keinen Führerschein.

Der Verkehrsunfall passierte bei der Kreuzung Mühlbachstraße mit der Südtirolerstraße. Der Mofa-Lenker wurde beim Unfall verletzt und mit dem Rettungswagen in das Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Ein weiterer Alkolenker, der ohne Führerschein unterwegs war, wurde derwei in Zell am See festgenommen. Auf den 54-jährigen Mopedlenker kommt eine Reihe von Anzeigen zu: Der Mann versuchte zuerst, mit dem Moped zu fliehen und attackierte anschließend die Beamten. Er verweigerte den Alkomattest, besitzt keinen Führerschein und sein Moped mit selbst gebastelten Kartonkennzeichen war nicht zum Verkehr zugelassen.

Die Polizei wurde um 23.10 Uhr auf den Mopedlenker aufmerksam. Als die Beamten ihn anhalten wollten, wendete der 54-Jährige sein Moped und fuhr davon. Die Flucht gelang aber nur kurz. Bei der anschießenden Kontrolle wurde der Mopedlenker laut Polizei derart aggressiv, dass er festgenommen und auf die Polizeiinspektion Zell am See gebracht werden musste.

Quelle: SN

Aufgerufen am 01.12.2020 um 11:03 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/streit-nach-unfall-alkolenker-ohne-schein-schlug-in-salzburg-zu-68087143

Schlagzeilen