Chronik

Streit um Hochwasserschutz in Hallein

Die Wildbäche auf dem Dürrnberg müssen verbaut werden, aber das Wie ist umstritten. Der Naturschutzbund hat nun das Gericht eingeschaltet.

Der Kotbach in der Halleiner Altstadt hat ein Problem: zu wenig Platz. 19 Kubikmeter Wasser pro Sekunde können durch sein Bachbett in die Salzach abfließen - bei einem Hochwasser fallen 42 Kubikmeter pro Sekunde an. "Die Altstadt ist nur vor einem zehnjährlichen Hochwasser geschützt", sagt Anton Pichler von der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV). Zuletzt gab es 2002 und 2013 Überflutungen, im Vorjahr hätten nur wenige Zentimeter gefehlt. "Es wäre schön, wenn wir das Bett des Kotbachs in der Altstadt vergrößern ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 26.01.2021 um 11:11 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/streit-um-hochwasserschutz-in-hallein-84425377