Chronik

Streit unter Mitschülern: 15-Jähriger erleidet Nasenbeinbruch

Der verbalen Auseinandersetzung folgte eine körperliche: Ein Schüler wurde in Obertrum von einem Mitschüler im Gesicht schwer verletzt.

Symbolbild. SN/APA (Archiv/dpa)/Maurizio Gambar
Symbolbild.

Am Dienstagvormittag sind mehrere Schüler einer vierten Klasse einer Schule in Obertrum in Streit geraten. Der zunächst verbale Streit eskalierte - es kam zu einer Rauferei. Der Pongauer, der bei der Rangelei schlichtend eingegriffen hatte, erlitt laut Polizei einen Nasenbeinbruch. Er wurde vom Roten Kreuz ins Landeskrankenhaus Salzburg gebracht.

Das Motiv der Auseinandersetzung war zunächst nicht bekannt. Der Mitschüler, der den Pongauer verletzt hat, stammt aus Syrien. Er dürfe laut Pflichtschulinspektor Peter Glas weiterhin den Unterricht in der Neuen Mittelschule Obertrum besuchen. "Es war keine vorsätzliche Tat", sagte Glas im Gespräch mit der APA. Die Verletzung sei im Zuge einer Auseinandersetzung passiert, es sei keine Verletzungsabsicht dahinter gestanden.

Die Direktorin der Neuen Mittelschule habe mit den Schülern den Vorfall ausführlich besprochen, erklärte der Pflichtschulinspektor. "Es war ein Schock für alle Beteiligten." Auch in der Wohngemeinschaft, in welcher der 15-Jährige untergebracht ist, sei über das Vorgefallene gesprochen worden. Aus schulischer Sicht sei die Rangelei, die nicht während des Unterrichts stattgefunden habe, nicht zu verhindern gewesen. Da keine dauerhafte Gefährdung bestehe, dürfe der Schüler weiterhin in der Klasse bleiben, sagte Glas.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 11:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/streit-unter-mitschuelern-15-jaehriger-erleidet-nasenbeinbruch-521947

Schlagzeilen