Chronik

Strobl: 38-Jährige rutschte im steilen Waldgelände aus und riss ihre vierjährige Tochter mit

Am späten Sonntagnachmittag kam es am Zustiegsweg zu einem Klettergarten in Strobl zu einem Wanderunfall. Eine Frau und ihre vierjährige Tochter wurden dabei verletzt und mussten ins Spital gebracht werden.

In Strobl kam es am Sonntagnachmittag zu einem Wanderunfall. SN/APA (Archiv/Gindl)/BARBARA GINDL
In Strobl kam es am Sonntagnachmittag zu einem Wanderunfall.

Eine 38-jährige Salzburgerin und ihre vierjährige Tochter waren auf einem mit Holzstufen befestigten Steig am Fuß der Felswand unterwegs. Die Mutter entschied sich, aufgrund des steilen Geländes umzukehren. Beim Abstieg rutschte die Frau aus und stürzte rund 30 Meter ab. Dabei riss sie ihre kleine Tochter mit, die sie an der Hand gehalten hatte. Das Kind kam zirka zehn Meter oberhalb ihrer Mutter zum Liegen.

Die 38-Jährige zog sich eine Fraktur des Handgelenkes sowie Prellungen mehrerer Rippen zu. Das Kind erlitt diverse Abschürfungen an Händen und Beinen.

Anwesende Kletterer, welche sich im Nahbereich befanden, verständigten die Rettungskräfte. Die Frau wurde durch die Alpinpolizei und die Bergrettung Strobl erstversorgt und aus dem steilen Waldgelände abtransportiert. Die Vierjährige konnte selbstständig hinuntergehen. Mutter und Tochter wurden vom Roten Kreuz ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl gebracht.

Quelle: SN

Aufgerufen am 01.12.2020 um 10:35 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/strobl-38-jaehrige-rutschte-im-steilen-waldgelaende-aus-und-riss-ihre-vierjaehrige-tochter-mit-86785189

Schlagzeilen