Chronik

Stuhlfelden: 20-Jährige bewerfen Asylunterkunft mit Steinen

Drei 20-jährige Einheimische haben in der Nacht auf Mittwoch in Stuhlfelden Steine auf die Fenster einer Asylunterkunft geworfen. Zwei Scheiben wurden dadurch beschädigt, in einem Fall durchschlug der Stein das Glas und landete im Wohnzimmer neben der Couch.

Getroffen und verletzt wurde aber keiner der Bewohner, informierte die Polizei am Mittwoch. Der Zwischenfall ereignete sich etwa eine Viertelstunde vor Mitternacht. Die Bewohner aus Somalia und Gambia sagten später aus, dass sie mindestens vier Personen gesehen hätten, die mit einem weißen Minivan davon gefahren sind. Die Steine hatten einen Durchmesser von bis zu zehn Zentimetern, sagte eine Polizei-Sprecherin. Ihren Angaben zufolge war es der erste Zwischenfall dieser Art bei der Flüchtlingsunterkunft. Dank mehrerer Hinweise aus der Bevölkerung konnte die Polizei rasch drei 20-Jährige ausforschen. Die Männer sind geständig. Sie gaben an, nach einer gemeinsamen Zechtour einen "Streich" verüben wollten.

Quelle: SN

Aufgerufen am 20.09.2018 um 10:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/stuhlfelden-20-jaehrige-bewerfen-asylunterkunft-mit-steinen-574609

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Massiver Gegenwind auf der Saalach

Es wurde Stimmung gegen die Kraftwerkspläne gemacht. Projektentwickler Josef Reschen stellte sich - und ist von der Kritik unbeeindruckt. Ein gellendes Pfeifkonzert ertönte sonntags auf der Saalach: Paddler …

Steckbrief eines Pinzgauers

Steckbrief eines Pinzgauers

Sie sind lokale Achtzehnender der Kunst. Die Rede ist von Franto Andreas Uhl und Christoph Feichtinger. Im Kunsthaus Nexus sind Werke zu sehen, die sie gemeinsam schufen. Verteufelte Vergesslichkeit! Beinahe …

Schlagzeilen