Chronik

Sturmwarnung im Flachgau: Sechs Einsätze für die Wasserrettung

Ein aufziehendes Gewitter mit Sturmwarnung hat am frühen Montagabend für die Wasserrettung im Salzburger Flachgau viel Arbeit bedeutet.

Symbolbild. SN/wasserrettung salzburg
Symbolbild.

Sie rückte auf mehreren Seen aus, weil Boote kenterten oder Schwierigkeiten hatten, noch ans Ufer zu gelangen. In Summe verzeichnete sie sechs Einsätze, bei denen aber niemand verletzt wurde, wie die Hilfsorganisation mitteilte.

Kurz nach 18.00 Uhr wurden die Sturmwarnanlagen an den Seen wegen des Gewitters aktiviert. Auf dem Mondsee gelangte ein Surfer nicht mehr alleine ans Ufer. Die Wasserrettung kam ihm zu Hilfe und brachte ihn an Land. Im Mattsee bargen die Helfer ein gekentertes Boot und schleppten es ans Ufer.

Auf dem Wallersee wurde die Wasserrettung zur Bergung eines Elektrobootes gerufen. Als die Helfer eintrafen, hatte dieses das Ufer aber bereits von alleine erreicht. Auch ein Surfer, der in Seenot geraten war, wurde von den Rettern bereits am Ufer angetroffen. Dasselbe galt für ein Fischerboot am Grabensee.

Quelle: SN, Apa

Aufgerufen am 14.12.2018 um 12:37 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/sturmwarnung-im-flachgau-sechs-einsaetze-fuer-die-wasserrettung-38764864

Im März sperrt der Hofwirt wieder auf

Im März sperrt der Hofwirt wieder auf

Nach Bürgerbefragung, Politstreit um die Sanierungskosten und einem abgesprungenen Pächter präsentierte Bürgermeisterin Monika Schwaiger mit Daniel Mild (33) den Gastronomen, der dem Hofwirt wieder Leben …

Krippenbauer laden zur "Chance zur Einkehr"

Krippenbauer laden zur "Chance zur Einkehr"

Handwerk statt Kitsch: Die Krippenschau in Mattsee öffnet am Wochenende. "Wir hätten noch mehr Kripperl herzeigen können, aber die Ausstellung ist jetzt schon recht dicht." 79 Krippen konnte Kustos Josef …

Kommentare

Schlagzeilen