Chronik

Suchaktion: Ebenauer Pensionist abgängig

Am Sonntag verließ ein Ebenauer seine Wohnung, am Montag wurde er noch gesehen, dann verliert sich seine Spur. Suchaktionen blieben bislang erfolglos.

Ein 87-jähriger Pensionist in Ebenau ist abgängig. Nachdem sie ihn länger nicht erreichen konnten, schlugen Angehörige am Montag Alarm. Nachbarn bestätigten der Polizei, dass der Mann seine Wohnung am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr verlassen hatte. "Er trug dunkle Kleidung und eine Wollmütze, allerdings dazu nur Hauspatschen", erklärte Polizeisprecher Anton Schentz. Die Fahndung, an der die Freiwillige Feuerwehr, die Diensthundestreife und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, verlief am Montag negativ. Mann am Montag erneut gesehen Allerdings meldete sich eine Frau bei der Polizei. Sie gab an, den Mann, der mit einem Gehstock unterwegs war, Montagfrüh auf der Wiesthaler Landesstraße Richtung Hallein gesehen zu haben. Ein Suchhund konnte dort tatsächlich kurzfristig die Fährte des Pensionisten aufnehmen, diese verlor sich aber wieder an der Straße in der Nähe des Wiestal-Stausees. Auch eine zweite Suchaktion am Dienstag verlief erfolglos. "Mit Hunden wurde das linke und das rechte Ufer abgesucht, inklusive Zubringerbach", sagt Schentz. Auch Wasserrettung und Feuerwehr sind involviert. "Es muss nicht sein, dass der Mann ertrunken ist. Entscheidend ist, dass der Suchhund an der Straße die Spur verloren hat. Das heißt: Ich schließe ein gutes Ende immer noch nicht aus."

Quelle: SN-Bu

Aufgerufen am 23.10.2018 um 08:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/suchaktion-ebenauer-pensionist-abgaengig-3266230

Der Sepp hat den Mundart-Beat

Der Sepp hat den Mundart-Beat

Stark sind die Lieder von "BeatSepp". In seinem Kellerabteil taucht Josef Aichriedler völlig in die Mundart ab und singt sich den Alltag von der Seele. Er trägt den schwarzen Hochzeitshut seines Vaters auf …

Schlagzeilen