Chronik

Täter scheiterten zwei Mal beim Versuch, einen Geldautomaten in Freilassing aufzubrechen

Die Unbekannten setzten zuerst einen Sprengsatz ein. Dann versuchten sie, den Automaten durch Aufhebeln zu öffnen - vergeblich. Sie flüchteten ohne Beute. Der Sachschaden beträgt rund 12.000 Euro.

Der Geldautomat ließ sich von den Unbekannten nicht öffnen – auch nicht mit einem Sprengsatz. Die Täter mussten ohne Beute wieder abziehen.  SN/kriminalpolizei traunstein
Der Geldautomat ließ sich von den Unbekannten nicht öffnen – auch nicht mit einem Sprengsatz. Die Täter mussten ohne Beute wieder abziehen.

Unbekannte versuchten am späten Sonntagnachmittag, einen Geldausgabeautomaten in der Nähe einer Spielhalle in Freilassing zu öffnen. Zuerst kam ein Sprengsatz zum Einsatz. Dann versuchten es die Unbekannten durch Aufhebeln. Der Automat widerstand aber allen Versuchen. Anrainer der zwischen Bahnhof und Rupertussteg gelegenen Georg-Wrede-Straße, die den beschädigten Bankomaten entdeckt hatten, schlugen Alarm. Die Kripo Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Der Schaden beträgt zirka 12.000 Euro.

Die Täter waren am Samstag und am Sonntag am Werk

Erste Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein deuten darauf hin, dass die Täter schon in der Nacht auf Sonntag gegen 4.20 Uhr versucht hatten, den Automaten aufzusprengen - vergeblich. Die Kripo vermutet, dass die Täter am Sonntag gegen 17.30 Uhr zum Tatort zurückkehrten, um den Automaten daraufhin aufzuhebeln. Da auch das misslang, flüchteten die Täter letztlich ohne Beute. Die Kripo Traunstein (0049/861-9873-0) bittet Zeugen, sich zu melden.

Aufgerufen am 07.12.2021 um 08:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/taeter-scheiterten-zwei-mal-beim-versuch-einen-geldautomaten-in-freilassing-aufzubrechen-83264236

Kommentare

Schlagzeilen