Chronik

Tag der offenen Tür: Salzburgs Berufsfeuerwehr zeigt, was sie kann

In der Jägermüllerstraße zeigten Salzburgs Berufsfeuerwehrler ihr Können und ihre Aufgabenbereiche.

Die Feuerwehr Salzburg feierte mit rund 4000 Besucherinnen und Besuchern ihren Tag offenen Tür. Die Aufsehen erregenden Vorführungen, wie die "Fettexplosion", Seilbergung oder der "Zimmerbrand" entlockten nicht nur den unzähligen kleinen Besuchern das eine oder andere staunende "Oh". Am spektakulärsten waren die Taubergung durch den Helikopter und der nachgestellte Autounfall.

Branddirektor Reinhold Ortler und sein Team freuten sich über den immensen Besuch und Zuspruch. Ortler: "Es ist schön, wenn die Salzburgerinnen und Salzburger sich so für unsere unterschiedliche Tätigkeiten und Einsatzmöglichkeiten interessieren. Wir begreifen uns als großes Team, das sich gegenseitig bei der Bewältigung der komplexen Aufgaben unterstützt. Wir sind immer im Einsatz für die Sicherheit dieser Stadt."


Ein neues Fahrzeug zum Fest

Den Start machte eine Fahrzeugparade durch Maxglan, an der sich auch zahlreiche Ehrenabordnungen der "benachbarten" Feuerwehren beteiligten. Und die Berufsfeuerwehr darf sich auch über Zuwachs im modernen Fuhrpark freuen: Bürgermeister Heinz Schaden über gab feierlich das neue Wechselladefahrzeug, dass in Zukunft für Logistikaufgaben vielseitig einsetzbar ist.
Beim Fest wurde auch geschmaust: Insgesamt vertilgten die Menschen 1500 Schnitzel und 1000 Paar Würstel, 150 Kilo Pommes Frites, 1500 Semmeln und Unmengen an Leberkäse und Kuchen. "Ein rundherum gelungener Tag, der meinen Team und mir sehr viel Spaß gemacht hat!", zog Reinhold Ortler Bilanz.

Eckdaten zur Berufsfeuerwehr:
• 125 Einsatzkräfte sind 365 Tage 24 Stunden im Einsatz
• Rund 40 Fahrzeuge für die unterschiedlichen Einsatzaufgaben
• Zwei Stützpunkte im Stadtgebiet
• An die 4000 Einsätze im Jahr 2015
• Die Feuerwehr ist eines der Aushängeschilder der Stadtverwaltung. Sie liefert Bestnoten bei Befragungen zu ihrer Arbeit und ihrer Einsatzbereitschaft (Note 1,3 im laufenden Jahr)

Aufgerufen am 03.12.2021 um 09:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tag-der-offenen-tuer-salzburgs-berufsfeuerwehr-zeigt-was-sie-kann-1014118

"Knapp vor OP-Beginn musste ich gehen"

"Knapp vor OP-Beginn musste ich gehen"

Der 74-jährige Peter Skarke hatte nur noch rund eine Stunde bis zu seiner Nierenoperation. Neue Covid-19-Fälle benötigten aber plötzlich Intensivpflege.

Ein Festspieldokument weckt taufrische Erinnerungen

Ein Festspieldokument weckt taufrische Erinnerungen

Die Metamorphose kommt auf Raten. Elina Garancas Stimme wandelt sich hörbar ins Dramatische, und die diesbezüglichen Mezzo-Rollen lassen nicht auf sich warten. Eboli, Dalila und Santuzza bilden ihr neues …

Schlagzeilen