Chronik

Tagebuch: Wilde Enten und selbst gemachte Apfelchips

Auf der vorletzten Etappe der Salzburg-Wanderung ging es von Ebenau quer über Wald und Wiesen nach Seekirchen, genauer in den Ortsteil Seewalchen. Mit dabei die eine oder andere wahrlich tierische Begegnung.

Kühe, Pferde, Hunde und sogar ein scheues Reh ließen sich blicken. Besonders zutraulich waren aber die Enten entlang des Weges. Ein Federvieh zeigte sogar sportliche Ambitionen und folgte dem Salzburg-Wanderer über einen kleinen Teil der Strecke (im Bild). Auf Etappe zwölf kam es neuerlich auch zu zwischenmenschlichen Höhepunkten. Eine Arbeitskollegin und Freundin gab über mehrere Kilometer Geleitschutz per Fahrrad. Sogar ein kleines Geschenk wurde dem Wandersmann überreicht: "Ich hab dir selbst gemachte Apfelchips mitgebracht, damit du auch gut ans Ziel kommst." Heute, Donnerstag, sollte es dann so weit sein: Gegen 12 Uhr ist die Ankunft in Straßwalchen und somit der Abschluss der großen Wanderschaft geplant.



Aufgerufen am 22.01.2022 um 07:09 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tagebuch-wilde-enten-und-selbst-gemachte-apfelchips-5921404

Schlagzeilen