Chronik

Tagebuch: Zwischen Dorffest und Troad

Die ersten beiden Etappen führten den Salzburg-Wanderer unter anderem durch Neukirchen, Bramberg, Mittersill und Uttendorf. Besonders aufgefallen ist dabei die Pinzgauer Gastfreundschaft.

Tagebuch: Zwischen Dorffest und Troad SN/Hillebrand<br>
Beim Dorffest in Bramberg wurden die Mädels in Bier aufgewogen.

Als geborener Südtiroler, also als Kind einer Tourismusregion, darf man das wohl sagen: Die Pinzgauer Gastfreundschaft ist zurecht legendär.

Vom Kaffee auf Einladung bei der Familie Nindl in Bramberg, dem wohl besten Grillhendl beim "Hendl-Hannes" auf dem Bramberger Dorffest bis hin zu Koch Markus, der in Mittersill geholfen hat, Arndorf zu finden (siehe links), war in den vergangenen Tagen alles dabei.
Im Pinzgau wird jeder geduzt
Zudem alle paar Hundert Meter derselbe Satz: "Du bist doch der Wanderer aus der Zeitung." Dabei erkennt man eine Grundregel im Pinzgau: Jeder wird geduzt. "Bei uns gibt’s kein Sie", bekommt man schnell mitgeteilt.

Ach ja, ein neues Wort wurde auch gelernt: "Troad", auf gut Pinzgauerisch "Getreide".



Aufgerufen am 03.12.2020 um 09:30 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tagebuch-zwischen-dorffest-und-troad-5950276

Schlagzeilen