Chronik

Taugler Initiative als europaweites Vorzeigemodell?

Das Wirtschaftsministerium hat die St. Kolomaner Initiative "Taugl - zammbringa zsammkemma" für den Europäischen Unternehmensförderpreis nominiert.

In St. Koloman ist die Freude naturgemäß groß: "Es erfüllt uns mit Stolz, als kleines Bergdorf mit einer modernen Motivations- und Kommunikationsstrategie einen ungewöhnlichen Weg bislang erfolgreich gegangen zu sein. Die Auszeichnung spornt uns an, diesen Weg konsequent fortzusetzen", sagt Netzwerk-Präsident Michael Struber. Er hofft, dass man vielleicht auch andere Gemeinden zu ähnlichen Initiativen inspirieren könne.

Für seine Arbeit wird das Taugler Netzwerk Mitte September vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ausgezeichnet - und gleichzeitig für mehr nominiert: Als eines von nur zwei heimischen Projekten wird es Österreich beim Europäischen Unternehmensförderpreis in der Kategorie "Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum" vertreten. Die Europäische Kommission vergibt den Preis seit 2005 für herausragende Initiativen zur Förderung des Unternehmertums.

Brücken bauen zwischen Heimatverbundenheit und Nomadentum

"Diese Nominierung motiviert uns, in den kommenden Jahren weitere Prozesse anzustoßen, um auch externe Impulse und Projektideen aufzunehmen und umzusetzen. So könnte die Taugl ein Ort werden, an dem Brücken zwischen den Vorteilen ländlicher Heimatverbundenheit und digitalem Nomadentum gebaut werden", sagt Vizepräsident Patrick Sellier, in dessen "Tauglerei" eines der Projekte der Taugl-Initiative entstanden ist - die "Zsammworkerei", ein neuer Co-Working-Space mit acht Arbeitsplätzen.

Seit Ende 2018 ist die Initiative "Taugl - zammbringa zammkemma" in St. Koloman aktiv. Nach einem umfassenden Bürgerbeteiligungsprozess wurde sie als Netzwerk aus Unternehmern und Ideengebern gegründet, die mit verschiedensten Projekten und Ideen die Wirtschaft und das Zusammenleben vor Ort fördern.

Bürgerbus, Taugler Körberl, Taugler Kompass und mehr

Die Arbeit hat schnell Früchte getragen: Mit Unterstützung des neuen Netzwerks entstanden unter anderem der Taugler Bürgerbus als zusätzliches öffentliches Verkehrsmittel für die Gemeindebürger, der Innovationskreis zur Förderung junger unternehmerischer Ideen, der Dienstleistungsführer "Taugler Kompass" oder das "Taugler Körberl", bei dem Kunden Lebensmittel, Kosmetik etc. direkt von örtlichen Produzenten bestellen können.

Auch Bgm. Herbert Walkner (ÖVP) freut sich über die umtriebige Initiative: "Mit dem kürzlich erschienenen ,Taugler Kompass' haben wir auf beeindruckende Art greifbar vorliegen, was in St. Koloman möglich ist. Wir freuen uns als Gemeinde, mit dem Netzwerk Taugl einen innovativen Partner bei den Zukunftsthemen unserer Region zu haben."

TENNENGAU-NEWSLETTER

Jetzt kostenlos anmelden und wöchentlich topaktuelle Informationen aus Ihrer Region kompakt per E-Mail erhalten.

*) Eine Abbestellung ist jederzeit möglich, weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Aufgerufen am 24.10.2021 um 06:54 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/taugler-initiative-als-europaweites-vorzeigemodell-92543119

Enteigneter Gollinger hofft auf "Gnadenfrist"

Enteigneter Gollinger hofft auf "Gnadenfrist"

Nach jahrelangem Tauziehen steht jetzt fest: Ein 86-jähriger Gollinger muss das Haus, in dem er seit mehr als 70 Jahren lebt, am Samstag räumen und übergeben. Es muss Platz machen für die 27 Millionen Euro …

Schöne Heimat

Herbststimmung im Bluntautal

Von Martina Knapp
24. Oktober 2021
Bluntautal, Golling

Kommentare

Schlagzeilen