Chronik

Tausende pilgern zum Electric Love Festival

Über das Wochenende verteilt werden mehr als 180.000 Besucher am Salzburgring feiern. Am Mittwoch startete die Anreise - einige Gäste kommen sogar aus Brasilien und Südkorea.

Die Sonne strahlte vom Himmel herab, die Temperaturen erreichten fast 30 Grad Celsius. Doch das bescherte der Vorfreude der Tausenden Festivalbesucher, die am Mittwoch Richtung Salzburgring zogen, keinen Abbruch. Schnell wurden Hilfsmittel gegen die Hitze eingesetzt: Handtücher auf den Kopf, ab in den Campingstuhl, ein kühles Bier in die Hand, das nur wenige Sekunden später die Kehle hinunterlief. Eine andere Option: ein Planschbecken, oder eine Packung Eiswürfel in den Nacken.

Bestens ausgestattet waren die Jugendlichen, die ihre Zelte auf den Campingflächen rund um den Salzburgring aufschlugen - um 12 Uhr öffneten die Campingplätze. Im Gepäck: Zelte, Campingstühle und viel Proviant. So mancher hatte auch Lesestoff dabei - vom Playboy bis zur Bibel, wie eine Gruppe Jugendlicher aus der Steiermark lachend erzählte.

Abends wurde das Festivalgelände geöffnet - mit einer Warm Up Party in das Festivalwochenende gestartet. Am Donnerstag wird das Electric Love 2017 um 16 Uhr offiziell eröffnet. Für Organisator Manuel Reifenauer hat das Festival in diesem Jahr eine besondere Bedeutung - es findet zum fünften Mal statt. "Im ersten Jahr feierten 25.000 Leute mit, das sind mittlerweile schon ganz andere Dimensionen." Er erwarte mehr als 180.000 Besucher - aus 65 Nationen. "Wir haben sogar eine 20-köpfige Gruppe, die aus Südkorea anreist", sagte er. Zum Jubiläum hätte man sich einige spezielle Sachen überlegt. Neben einer "five-years-parade" wolle man den internationalen Gästen "traditionell Österreichisches zeigen". Auf dem Festivalgelände sei eine Almhütte aus Holz gebaut worden, in der Volksmusik gespielt werde.

Besonders ernst genommen werde in diesem Jahr das Thema Sicherheit, sagte Reifenauer. Details wolle er aus strategischen Gründen nicht nennen, das Sicherheitspersonal sei jedoch aufgestockt worden. "Unsere Besucher sollen sich sicher fühlen."

Wegen des Anreiseverkehrs zum Festival sei am Donnerstag rund um den Salzburgring mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen, teilte die Polizei mit. Betroffen seien vor allem Wolfgangsee Straße (B 158), Plainfelder Landesstraße (L 220), Wiestal Landesstraße (L 107) und Enzersberg Landesstraße (L 117 ).


Quelle: SN

Aufgerufen am 17.08.2018 um 02:52 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tausende-pilgern-zum-electric-love-festival-14812993

Die Goldrute im  Moor muss weg

Die Goldrute im Moor muss weg

Die Motorsense bahnt sich mit scharfer Klinge ihren       Weg durch Gelb und Grün. Entlang des Wallerbachs im Wenger Moor geht es bei der "Umweltbaustelle"      den Neophyten an den Kragen. Sie haben ein Herz …

Immer weniger Kinder können gut schwimmen

Immer weniger Kinder können gut schwimmen

In Wien kann die Hälfte der Achtjährigen nicht schwimmen.So dramatisch ist die Situation im Flachgau nicht, dennoch gilt es entgegenzuwirken. Die Wasserrettung hat mit ihren Schwimmkursen eine …

Schlagzeilen