Chronik

Telefonbetrüger buchte 73-jährigem Pinzgauer über Kreditkarte 1350 Euro ab

Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Computerfirma Microsoft aus.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Der Mann hatte laut Polizei am 11. Dezember über das Festnetz einen Anruf erhalten, bei dem sich ein Unbekannter in schlechtem Englisch als Microsoft-Mitarbeiter ausgab. Der Anrufer sprach von angeblichen Problemen mit den Kundendaten des Opfers. Der 73-Jährige aus dem Pinzgau ließ sich auf das Gespräch ein und folgte den Anweisungen des Anrufers. So installierte der Pensionist im Zuge des vierstündigen Gesprächs diverse Programme auf seinem Computer. Danach musste der Mann feststellen, dass 1350 Euro über seine Kreditkarte abgebucht wurden.

Mehrere Fälle angezeigt

Diese Vorgehensweise ist nicht neu: Bereits Ende November wurden mehrere Betrügereien und Versuche mit derselben Masche angezeigt. Die Polizei rät, solche Anrufe umgehend zu beenden und Unbekannten keinesfalls Bank- und Kontodaten zu nennen. Sollte wie im jüngsten Fall Software installiert worden sein, müsse der Computer umgehend vom Netz genommen und von einem Experten überprüft werden.

Auch in Bayern aktiv

Auch im benachbarten Bayern warnte die Polizei in der vergangenen Woche vor falschen Microsoft-Mitarbeitern. Im Raum Rosenheim meldeten sich Betrüger, sie würden Fernkonfigurierungen oder Systemupdates durchführen. Dazu boten sie einen kostenpflichtigen Wartungsvertrag an. Die bayerische Polizei berichtete von einigen Fällen mit mehreren Tausend Euro Schaden.

Quelle: SN

Aufgerufen am 01.12.2020 um 01:39 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/telefonbetrueger-buchte-73-jaehrigem-pinzgauer-ueber-kreditkarte-1350-euro-ab-62672353

Winter im Nationalpark

Winter im Nationalpark

"Auch für mich sind die Touren in den Hohen Tauern immer wieder ein Erlebnis", sagt Ranger Andreas Baldinger. "Der Winter hat hier einen ganz eigenen Reiz".

Schlagzeilen