Chronik

Telefonbetrug: Salzburger Polizei warnt vor Tätern mit neuer Masche

Den Betroffenen wird vorgetäuscht, die Tochter hätte einen Autounfall gehabt.

Symbolbild.  SN/www.BilderBox.com
Symbolbild.

Die Polizei warnt von einer neuen dreisten Telefonbetrugsmasche:

Allein am Dienstag wurden in der Stadt Salzburg gleich mehrere entsprechende Betrugsversuche angezeigt. Die Fälle liefen wie folgt ab: Ein unbekannter Mann oder eine unbekannte Frau riefen bei zwei Frauen und einem Mann an und erklärten jeweils, die Tochter habe einen Autounfall gehabt. Es sei zum einem großer Sachschaden entstanden - zwischen 50.000 und 150.000 Euro -, der beglichen werden müsse. Zudem behaupten die Anrufer, die Tochter sei schwer verletzt worden und brauche dringend Geld für medizinische Behandlung. Sollte dieses Geld nicht überwiesen werden, müsse die Tochter einem Haftrichter vorgeführt werden. Zum Teil gaben sich die Anrufer als Polizisten aus. Letztlich kam es aber zu keiner Überweisung.

Quelle: SN

Aufgerufen am 23.01.2019 um 01:43 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/telefonbetrug-salzburger-polizei-warnt-vor-taetern-mit-neuer-masche-54239641

Schlagzeilen