Chronik

Tempo 140-Teststrecke in Salzburg? Für den Grünen-Chef ein "fatales Signal"

Es gebe keinen Spielraum mehr beim Klimaschutz, argumentiert Heinrich Schellhorn.

Kommt nach der Teststrecke in Nieder- und Oberösterreich vielleicht auch in Salzburg vorübergehend Tempo 140? SN/robert ratzer
Kommt nach der Teststrecke in Nieder- und Oberösterreich vielleicht auch in Salzburg vorübergehend Tempo 140?

Kommt ein Test von Tempo 140 vielleicht auch auf der Westautobahn in Salzburg zwischen Salzburg-Nord und der oberösterreichischen Landesgrenze? Die FPÖ-Landespartei schlägt das vor.

Die Grünen sprechen von einem Signal mit "fataler Wirkung". "Die Bundesregierung nimmt sich selbst in puncto Klimaschutz offensichtlich nicht ernst. Anders lässt sich das permanente Gerede um Tempo 140 auf der Autobahn nicht bewerten. Derartige Ankündigungen suggerieren, wir hätten beim Klimaschutz noch Spielraum", meint LH-Stv. Heinrich Schellhorn. Den Spielraum gebe es aber schon lange nicht mehr. Wenn Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) bei der bisherigen Teststrecke in Niederösterreich von einem Schadstoffanstieg von "nur" ein bis zwei Prozent spreche, dann sei das kein Grund zur Entwarnung. "Der Verkehrsminister hat offensichtlich keine Ahnung, was alles notwendig ist, um den CO2-Ausstoß auch nur um einen mickrigen Prozentpunkt zu senken", sagt Schellhorn.

Die SN haben am Wochenende die Leser online abstimmen lassen. Das Ergebnis war eindeutig: Bis Sonntagabend haben sich 63 Prozent gegen eine Teststrecke von Tempo 140 in Salzburg ausgesprochen.

Quelle: SN

Aufgerufen am 19.10.2019 um 09:51 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tempo-140-teststrecke-in-salzburg-fuer-den-gruenen-chef-ein-fatales-signal-61099651

Kunst blickt in die Gesichter der Großstadt

Kunst blickt in die Gesichter der Großstadt

Fast wie aus einem frühen Bruce-Springsteen-Song wirken die Bilder, die der Diaprojektor im 13-Sekunden-Takt auf die Wand wirft. Sie zeigen ein Stück Großstadtalltag im Amerika der 1970er-Jahre. Eine Fabrik …

Schlagzeilen