Chronik

Tennengauer Adventmärkte zwischen Risiko und Mut zum Tun

2020 fielen die Veranstaltungen in der Adventzeit der zweiten großen Corona-Welle zum Opfer. Heuer schaut das wahrscheinlich anders aus - aber die Situation ist ungewiss. Die "Tennengauer Nachrichten" haben sich umgehört.

 SN/sw/petry

Auch wenn gefühlt grade erst der Sommer zu Ende ging - in gut einem Monat steht das erste Adventwochenende vor der Tür. Vergangenes Jahr zu dieser Zeit rollte gerade die zweite große Corona-Welle auf das Land zu, Adventmärkte waren durch die Bank bereits abgesagt. Heuer zeigt sich ein differenziertes Bild.

"Auf Vollgas", sagt Organisator Matthäus Leitner, laufen bereits die Arbeiten für den Weihnachtsmarkt auf der Pernerinsel, der am 12. November starten soll: "Wenn es keine weiteren Einschränkungen gibt, ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 03.12.2021 um 06:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tennengauer-adventmaerkte-zwischen-risiko-und-mut-zum-tun-111107347