Chronik

Tennengauer drohte mit Bombe vor Helene-Fischer Show

Ein 33-jähriger Tennengauer löste im März vor einem Konzert des Schlagerstars in Schladming mit einem anonymen Anruf einen Polizei-Großeinsatz aus. Nun muss er vor Gericht.

Helene Fischer sang damals im Planai-Stadion vor rund 15.000 Fans.  SN/APA/BARBARA GINDL
Helene Fischer sang damals im Planai-Stadion vor rund 15.000 Fans.

"Heute Konzert Helene Fischer, viele Leute, heute Bombe, Bruder Bombe." - Mit diesem anonymen Anruf bei der Polizeiinspektion Schladming im steirischen Ennstal hatte ein vorerst Unbekannter am 18. März für einen Großeinsatz gesorgt. Die Bombendrohung war nämlich nur rund zwei Stunden vor der damaligen Show von Schlagerstar Helene Fischer anlässlich der Eröffnungsfeier der Special Olympics World Winter Games 2017 im Schladminger Planai-Stadion eingegangen. Das Konzert vor 15.000 Besuchern konnte letztlich friedlich über die Bühne gehen: Zuvor musste das Gelände aber intensiv auf etwaige Sprengkörper untersucht werden.

Lesen Sie den ganzen Artikel mit dem SN-Digitalabo Sie sind bereits Digitalabonnent?

Abo Icon Digital

Digitalabo gratis testen

Testen Sie jetzt das Digitalabo der SN 48 Stunden lang kostenlos und unverbindlich.

Digitalabo weiter testen

Ihr 48 Stunden Testabo ist bereits abgelaufen. Jetzt verlängern und weitere 30 Tage kostenlos testen.

Aufgerufen am 18.06.2018 um 09:27 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tennengauer-drohte-mit-bombe-vor-helene-fischer-show-21847579