Chronik

Theater Abtenau: Am Ende siegt die Liebe

Die Theatergruppe Abtenau spielt, singt und tanzt diesen Herbst im örtlichen Kino&Theater "Der Hofrat Geiger". Im romantischen Singspiel geht es um verletzte Gefühle und eine Vater-Tochter-Beziehung.

Hofrat Geiger und sein Diener Lechner langweilen sich, seitdem sie in Pension sind. Um sich die Zeit zu vertreiben, "borgt" sich der treue Kanzleidiener alte Akten aus dem Archiv des Ministeriums aus. Darunter ist eine fünf Jahre alte Eingabe von der Wachauerin Marianne Mühlhuber. Sie erbittet für ihre uneheliche Tochter die Aufnahme in eine Schule. Damals wurde ihr Ansuchen abgelehnt. Zu seinem Entsetzen stellt Geiger fest, dass das uneheliche Kind Mariannes seine Tochter sein könnte. Sofort macht sich der Hofrat mit seinem Diener und der Köchin auf den Weg in die Wachau. Er hat eine Frau in Not gebracht und möchte das wieder gutmachen. Marianne bekommt inzwischen von Sauhändler Matthias Pfüller einen Heiratsantrag. Ihre Tochter Mariandl ist in den Hausdiener Hans verliebt. Da Hans "nix ist und nix kann" und um zu verhindern, dass auch ihre Tochter die "Schande" eines unehelichen Kindes erleben muss, versucht die Mutter, diese Liebe zu unterbinden.

Ein Stück zum Lachen und Nachdenken

Das romantische Singspiel "Der Hofrat Geiger" von Martin Costa (Bearbeitung Erwin Strahl) führt das Publikum in das beginnende 20. Jahrhundert. Theatergruppenleiterin Veronika Pernthaner-Maeke führte Regie und gestaltete gemeinsam mit ihrem Team das Bühnenbild. Johann Winkler und Gabi Schwaighofer brillieren in den Hauptrollen als Hofrat Geiger und Marianne. Auch alle anderen Akteure, unter anderen das Mariandl (Sarah Pernhofer), Diener Lechner (Anton Zwilling) und Wirtin Windischgruber, bringen mit ihren Rollen das Publikum zum Lachen und Nachdenken.

Fast alle Schauspielerinnen und Schauspieler singen und tanzen.

Fast alle Schauspielerinnen und Schauspieler singen und tanzen. Sie meistern die vielen Tonarten- und Rhythmuswechsel ausgezeichnet. Begleitet werden sie von Pianistin Veronika Wintersteller (Musik Hans Lang). Einzig die Harfenklänge zum Liebeslied "Mariandlandlandl aus dem Wachauer Landlandl" werden von Harfenistin Petra Buchegger eingespielt. Die Themen "Verlassene Liebe" und die "Vater-Tochter-Beziehung" berühren das Publikum. Es bedankt sich mit tosendem Applaus im ausverkauften Kino & Theater Abtenau.

Das Stück wird bis Mitte Oktober noch elfmal aufgeführt, die nächsten Termine (Beginn 20 Uhr): Freitag, 14.9., Sonntag 16.9., und Mittwoch, 19.9.

Karten sind online erhältlich unter www.theater-abtenau.at sowie bei der Raiffeisenbank Abtenau.

Aufgerufen am 18.11.2018 um 07:34 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/theater-abtenau-am-ende-siegt-die-liebe-39972502

90 Laptops, Monitore und PCs an HTL gespendet

90 Laptops, Monitore und PCs an HTL gespendet

90 gebrauchte, aber voll funktionsfähige Laptops, PCs und Monitore hat das Unternehmen Werner & Merz der HTL Hallein gespendet. "Für uns ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie", …

Schlagzeilen