Chronik

Theaterchef fordert Mut ein

Carl Philip von Maldeghem träumt von Seilbahnen und ärgert sich über hässliche Neubauten.

 Carl Philip von Maldeghem.  SN/sw/suchanek
Carl Philip von Maldeghem. 

Carl Philip von Maldeghem stammt vom Chiemsee, seit 2009 leitet er das Landestheater mit 340 Mitarbeitern. Er ist verheiratet, hat drei Kinder und lebt in der Stadt Salzburg.

Redaktion: Sie stellten die vergangenen Spielzeiten unter die Schlagworte der Französischen Revolution. Kann Theater noch bewegen?

Maldeghem: Das Theater ist einer der Orte, an dem sich die Menschen begegnen können und gemeinsam Schicksale - gesellschaftliche und individuelle - durchspielen können. Insofern hat es für mich eine demokratische Grundfunktion. ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 25.11.2020 um 07:18 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/theaterchef-fordert-mut-ein-67932799