Chronik

Tierquäler schnitt Katze in Köstendorf alle Zehen ab

Ein besonders grausamer Fall von Tierquälerei hat sich kürzlich im Flachgau ereignet.

Zum Tierheim der Pfotenhilfe in Lochen an der Grenze zwischen Salzburg und Oberösterreich wurde eine in Köstendorf gefundene junge Katze gebracht. Ihre Pfoten waren stark entzündet und eitrigaren. Nach der Erstversorgung brauchten die Tierretter die Katze in die Tierklinik Obertrum.
Ein Röntgen zeigte: Jemand hat der Katze alle Zehen abgeschnitten - offenbar vor zwei bis drei Wochen. "Ich mag mir gar nicht vorstellen, welche furchtbaren Schmerzen das arme Tier wochenlang hatte, bis sie von unserem Tierarzt mit schmerzstillenden Opiaten behandelt wurde", sagt Pfotenhilfe-Obfrau Johanna Stadler.
Die Katze war zusätzlich von Flöhen und Giardien (Darmparasiten) befallen. Sie hatte hohes Fieber und Durchfall und verweigerte die Nahrungsaufnahme. Nun hängt das Tier an der Infusionsnadel. Mittels Sonde wid versucht, Futter in ihren Magen zu bekommen.
Das Veterinäramt wurde informiert und ein Anwalt beauftragt. Ein Spender hat eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise, die zur Überführung des Täters führen, ausgesetzt. Der Strafrahmen für Tierquälerei beträgt bis zu zwei Jahre Haft.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:06 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tierquaeler-schnitt-katze-in-koestendorf-alle-zehen-ab-875176

Schlagzeilen