Chronik

Titanwurz ist von Salzburg nach Wien übersiedelt

Im Botanischen Garten der Bundeshauptstadt findet sie bessere Bedingungen vor als in Salzburg.

Die Universität Salzburg hat die Titanwurz, die mit ihrer Riesenblüte im Juni Hunderte Besucher anzog, abgegeben. Der Botanische Garten der Universität Wien am Rennweg habe die geeigneten Kulturbedingungen für diese anspruchsvolle Pflanze, heißt es von der Universität Salzburg. "Wir haben in Salzburg am Botanischen Garten nicht die Höhe in den Glashäusern und zugleich die konstant hohen Temperaturen für Luft und Feuchtigkeit, die sie zum Wachsen benötigt. Daher sind wir froh, sie nun in guten Händen zu wissen."

Die Knolle treibt übrigens schon wieder aus und hat knapp vier Zentimeter Knospenaustrieb. Ob es ein Blatt oder eine Blüte wird, steht noch nicht fest.

An der Uni Salzburg sind die ersten Ergebnisse aus der umfangreichen Datensammlung, die während der Blüte durchgeführt wurde, bereits ausgewertet. Der Pflanzenökologe Stefan Dötterl und sein Team haben Duftproben genommen und den Temperaturverlauf während der Blüte aufgezeichnet. Auf der Grafik ist der Verlauf der Temperatur an der Spitze und der Basis und die Duft-Emission abzulesen. Dargestellt ist die Emission von Dimethyltrisulfid, ein aasig riechender Duft, der zum Zeitpunkt der weiblichen Blüte abends um 18 Uhr seine stärkste Emission zeigte.

Quelle: SN

Aufgerufen am 15.10.2019 um 12:26 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/titanwurz-ist-von-salzburg-nach-wien-uebersiedelt-77469826

Kommentare

Schlagzeilen