Chronik

Todesstrecke wird nur mehr dreispurig

Der Umbau der Umfahrung von Bischofshofen sorgt für Aufregung. Mehr Staus sind zu befürchten.

Die Mittelleitwand wurde entfernt, eine größere wird aufgestellt. Künftig gibt es nur mehr drei Fahrstreifen. SN/robert ratzer
Die Mittelleitwand wurde entfernt, eine größere wird aufgestellt. Künftig gibt es nur mehr drei Fahrstreifen.

Die berüchtigte Todesstrecke im Pongau, die Umfahrung von Bischofshofen, sorgt wieder für Aufregung. Vor wenigen Tagen haben Bauarbeiten auf der B311 begonnen. Anrainer, Autofahrer und Gemeindepolitiker befürchten mehr Staus.

Der Hintergrund: Auf der als Raserstrecke bekannten vierspurigen Straße ...

7 Tage lang kostenlos und unverbindlich.

Ihr 7-Tage-Test ist bereits abgelaufen. Lesen Sie weitere 3 Monate um 0,99 Euro pro Monat.

Mehr Infos

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Aufgerufen am 16.10.2019 um 12:01 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/todesstrecke-wird-nur-mehr-dreispurig-61152019