Chronik

Tödlicher Unfall: Pkw kollidiert mit Pinzgaubahn

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und der Pinzgauer Lokalbahn in Mittersill ist am späten Samstagnachmittag eine Frau tödlich verletzt worden.

Laut Polizei lenkte ein 84-jähriger Einheimischer seinen Wagen auf der B 165 in Fahrtrichtung Krimml. Beim Bahnübergang Salzachbrücke dürfte er die Rotlichtampelanlage und den Zug der Lokalbahn übersehen haben und fuhr in den Kreuzungsbereich ein.

Der Pkw wurde im Bereich der Fahrerseite vom Zug erfasst und etwa 25 Meter mitgerissen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Mann und seine neben ihm sitzende Ehefrau im Fahrzeug eingeklemmt. Die 80-Jährige erlitt bei dem Unfall tödliche Verletzungen. Der Fahrzeuglenker wurde schwerst verletzt mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen.

Eine 15-Jährige, die sich zum Unfallzeitpunkt im Fahrgastraum der Lokalbahn befand, erlitt den Polizeiangaben zufolge einen Schock und wurde im Krankenhaus Mittersill behandelt. Der Lokführer blieb unverletzt.

Bereits Ende Juli Unfall an der Stelle

Ende Juli gab es an der Stelle bereits einen Unfall mit einer arabischen Urlauberfamilie. Laut Bürgermeister Wolfgang Viertler bestünden an der Stelle zu bestimmten Tageszeiten wegen der Sonneneinstrahlung schlechte Sichtverhältnisse. Viertler möchte nun über Änderungen an der Kreuzung diskutieren. Das will auch Verkehrslandesrat Hans Mayr. "Wir sollten wieder über eine Beschrankung der Kreuzung reden." Diese könne beim Umbau der Autobrücke im nächsten Jahr umgesetzt werden.

Quelle: SNapa, Prl

Aufgerufen am 25.09.2018 um 03:08 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/toedlicher-unfall-pkw-kollidiert-mit-pinzgaubahn-1033849

Schlagzeilen