Chronik

Traditionelle Hausmittel, die wirken

Karin Bucharts neues Buch steckt auf 400 Seiten voller bewährter Hausmittel. Alle vorgestellten MIttel haben eines gemeinsam: Sie sind leicht anzuwenden und werden schon seit Generationen innerhalb der Familien weitergegeben.

Die Pinzgauer Autorin Karin Buchart ist die Gründerin des Vereins Traditionelle Europäische Heilkunde.  SN/sw/andreas rachersberger
Die Pinzgauer Autorin Karin Buchart ist die Gründerin des Vereins Traditionelle Europäische Heilkunde.

Es ist genau so gekommen, wie Kräuterexpertin und Ernährungswissenschafterin Karin Buchart aus Unken es erhofft hat: Vom Pinzgau ausgehend ist die Traditionelle Europäische Heilkunde (TEH) im vergangenen Jahrzehnt zu einer Bewegung angewachsen. Seit Buchart 2006 den TEH-Verein gegründet hat, haben 700 Praktiker die Ausbildung abgeschlossen. Die Vereinsmitglieder geben das Wissen weiter, bauen Kräuter an und stellen Produkte her.

Jetzt hat Karin Buchart ihr achtes Buch geschrieben. Auf knapp 400 Seiten stellt sie bewährte Hausmittel zum Heilen und Lindern vor. Die Mittel sind rasch und einfach aus gängigen Küchenzutaten herzustellen. "Alles, was man braucht, findet man im Küchenkastl oder in der Gewürzlade", sagt Buchart.

Für das Frühjahr hat Buchart einige Tipps parat. "Gegen Frühjahrsmüdigkeit helfen Bitterstoffe, sie aktivieren, bringen Schwung in die Verdauung und machen munter." Für den Bittermix mische man zu gleichen Teilen Pulver von Galgant, Bertram, Ingwer und Wacholderbeere. Eine Messerspitze oder einen halben Teelöffel täglich pur oder mit dem Essen einnehmen.

Besonders schätzt Buchart im Frühjahr Durchspülkräuter wie Brennnessel, Petersilie oder Liebstöckl sowie die Scharfstoffe. Sie kommen als Senföle in Kresse, Kren oder Radieschen vor oder als Lauchöle in Bärlauch, Zwiebel und Knoblauch. "Sie putzen den Körper wie ein Scheuermittel durch." Ein Alleskönner ist Löwenzahn - von der Wurzel über die Stängel und Blätter bis zur Blüte. "Löwenzahn bringt alles zum Fließen, die Verdauungssäfte ebenso wie die Gedanken." Diesen Tee kann man kurmäßig drei bis vier Wochen trinken: Einen Esslöffel frische Löwenzahnblätter und etwas Zitronenschale mit 500 ml kochendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und mit Honig süßen.

Bucharts Lieblingsmittel für den Darm und eine schöne Haut ist der Sauerhonig: 300 g Honig in in 100 ml Apfelessig (reiner Gärungsessig) auflösen. Vor dem Frühstück und vor dem Schlafengehen einen EL Sauerhonig in ein Glas lauwarmes Wasser einrühren und trinken.

Info: "Hausmittel in einfacher Anwendung zum Heilen und Lindern" (Servus Verlag). Buchart präsentiert ihr Buch heute, Donnerstag, um 9 Uhr in den TEH-Naturwerken Hollersbach und um 19 Uhr im WIFI Salzburg sowie am 3. April um 19 Uhr in der TEH-Akademie Unken.

Aufgerufen am 17.10.2019 um 12:04 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/traditionelle-hausmittel-die-wirken-67557481

Kommentare

Schlagzeilen