Chronik

Tunnelgegner setzen auf Schutz des Rotmilans

Der bei uns seltene Rotmilan brütet im Hutticher Holz, dort, wo die ÖBB das Ausbruchmaterial des Flachgautunnels deponieren wollen.

Recht tierisch geht es zu im Kampf gegen die Deponie für das Ausbruchmaterial des geplanten, 16,5 km langen Flachgautunnels für die Bahn-Hochleistungsstrecke. Der Steinkrebs verhinderte die Deponie im Steinbachgraben in Lochen (OÖ), Nachweise des Schwarzen Grubenlaufkäfers im Gebiet des Tunnel-Ostportals und des neuen Deponiestandortes in Karlsreith an der Grenze zwischen Seekirchen und Köstendorf zwangen die ÖBB zu neuerlichen Prüfungen.

Jetzt haben die Gegner ein Nest des ebenfalls streng geschützten Rotmilans, eines Greifvogels, der sich auf der Roten Liste ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,90 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 18.10.2021 um 11:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/tunnelgegner-setzen-auf-schutz-des-rotmilans-107539591