Chronik

Überfall auf Juwelierfamilie in Koppl: Legten Räuber falsche Spuren?

Der Angeklagte und seine Komplizen sollen Zigarettenstummel von Fremden an einem der Tatorte verstreut haben, um die Kriminalisten in die Irre zu führen.

Der Brand, den die Täter mit Benzin an sechs Stellen im Haus gelegt hatten, griff auf die Fassade über. Die Feuerwehr bewahrte das Anwesen vor der Totalzerstörung. Der Schaden ist mit 1,5 Millionen Euro dennoch immens.  SN/Andreas Kolarik
Der Brand, den die Täter mit Benzin an sechs Stellen im Haus gelegt hatten, griff auf die Fassade über. Die Feuerwehr bewahrte das Anwesen vor der Totalzerstörung. Der Schaden ist mit 1,5 Millionen Euro dennoch immens.

Ein Jahr nach dem Raubüberfall auf die Juwelierfamilie Nadler am Heuberg steht der Prozess gegen einen der mutmaßlichen Täter bevor. Die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft gegen den 42-jährigen Tschechen ist rechtskräftig, ein Verhandlungstermin ist noch nicht fixiert.

Der Mann soll mit zwei Komplizen am 15. August 2019 die Familie überfallen, Schmuck geraubt und das Anwesen in Brand gesteckt haben. Im Ermittlungsverfahren verweigerte der Beschuldigte die Aussage. Sein Verteidiger will derzeit keine Stellungnahme abgeben.

Aus der Anklage gehen ...

Angebot auswählen und weiterlesen

Alle Artikel lesen.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Endet automatisch

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Ihr 30-Tage-Test ist bereits abgelaufen

Die ersten 3 Monate um nur 0,99 Euro pro Monat.

  • Exklusive SN-Plus Inhalte von renommierten SN-RedakteurInnen
  • Täglich die digitale Zeitung als E-Paper in der SN-App
  • Nach 3 Monaten jederzeit kündbar

* Monatspreis nach 3 Monaten: ab 4,50 €

Sie wollen ein anderes Angebot?
Zur Abo-Übersicht

Aufgerufen am 01.10.2020 um 04:15 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ueberfall-auf-juwelierfamilie-in-koppl-legten-raeuber-falsche-spuren-91366153