Chronik

Überfall auf Taxler: Polizei hofft auf Opfer-Aussagen

Nach dem brutalen Überfall auf einen 68-jährigen Taxler in Salzburg-Maxglan wird die Polizei das Opfer, sobald es gesundheitlich möglich ist, einvernehmen. Denn noch tappt die Exekutive im Dunkeln.

Überfall auf Taxler: Polizei hofft auf Opfer-Aussagen SN/sn
Der Überfall auf einen Taxi-Lenker in Salzburg-Maxglan gibt der Polizei derzeit noch Rätsel auf.

Ein 68-jähriger Taxifahrer aus Salzburg wurde in der Nacht auf Montag gegen 0:45 Uhr durch zwei bislang unbekannte Täter vom Hans-Schmidt-Platz aus zu einer Adresse in der Zaunergasse in Salzburg-Maxglan beordert. Auf dem Weg dorthin wurde ihm durch die beiden Täter mit einer unbekannten Flüssigkeit ins Gesicht bzw. die Augen gesprüht. Ob es ein Pfefferspray war, muss die Polizei derzeit noch klären.

Der Taxilenker flüchtet aus seinem Fahrzeug, konnte jedoch nach kurzer Flucht von den beiden Tätern eingeholt und überwältigt werden. Der am Boden liegenden Taxilenker wurde in weiterer Folge durch die beiden Täter mit Händen und Füßen attackiert. Der 68-Jährige erlitt dabei einen Armbruch. Die Unbekannten stahlen dem Taxler seine Kellnergeldbörse und sein Handy. Anschließend sind die Täter geflüchtet. Eine Fahndung wurde eingeleitet, verlief jedoch bisher negativ. Die Schadenshöhe ist unbekannt.

Polizei hofft auf Aussagen des Opfers

Polizeisprecherin Irene Stauffer konnte Montag noch nicht sehr viel Neues vermelden: "Derzeit laufen die Ermittlungen. Wir haben leider keine Personenbeschreibungen. Der Lenker ist verletzt. Er hat gerötete Augen und Schürfwunden an den Händen und Armen. Und er hat sich einen Arm gebrochen." Welche Flüssigkeit die Täter genau verwendet hätten, müsse das Krankenhaus klären. Nun hofft die Polizei auf möglichst konkrete Aussagen des Opfers. Stauffer: "Es wird heute Montag eher keine Einvernahme mehr gemacht werden." Auch zu den Verdächtigen konnte sie derzeit noch keine Angaben machen. "Wir nehmen an, dass sie männlich sind. Es gibt aber kein Phantombild."

Dass es nach dem spektakulären Überfall auf einen Taxler vor wenigen Monaten, der von zwei jungen Burschen in den Kofferraum eingesperrt wurde, die dann bis St. Johann und wieder zurück mit ihm fuhren, eine Vermehrung von Gewalt gegen Taxilenkern gebe, ortet Stauffer nicht: "Wir hatten diesen einen gröberen Fall, der ist geklärt. Es gibt immer wieder Überfälle auf Taxilenker - aber es ist keine Häufung festzustellen."

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.11.2018 um 02:12 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/ueberfall-auf-taxler-polizei-hofft-auf-opfer-aussagen-946009

Schlagzeilen