Chronik

Unfall auf Gut Aiderbichl: Arbeiter atmete Abgase von Kompressor ein - schwer verletzt in Klinik

Schwerer Arbeitsunfall am Montag kurz nach 14 Uhr auf Gut Aiderbichl in Henndorf: Ein 53-jähriger Mann einer Fremdfirma war in einem Kellerraum des Hauptgebäudes von Gut Aiderbichl mit Arbeiten beschäftigt, bei denen er einen - mit einem Verbrennungsmotor betriebenen - Kompressor einsetzte.

Symbolbild.  SN/bilderbox
Symbolbild.

Simon Leitner, Feuerwehr-Abschnittskommandant im Flachgau, zu den SN: "Die Abgase des Kompressors in dem nur kleinen geschlossenen Raum verdrängten nach und nach den Sauerstoff; der Arbeiter fiel durch das Einatmen der Abgase schließlich um und wurde bewusstlos. Beim Anrücken der Feuerwehr Henndorf war er aber schon von einem zweiten Arbeiter entdeckt und dann aus dem Keller herausgebracht worden."

Die mit Atemschutzausrüstung ausgestatteten Mitglieder der FF Henndorf lüfteten den Kellerraum in der Folge ordentlich durch. Der 53-jährige Arbeiter - er war später wieder ansprechbar - wurde laut Rotkreuzsprecherin Roberta Thanner mit dem Hubschrauber schwer verletzt ins Klinikum Traunstein geflogen. Sein Arbeitskollege - ein Praktikant - kam leicht verletzt ins Salzburger Landeskrankenhaus.

Aufgerufen am 16.10.2021 um 08:20 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/unfall-auf-gut-aiderbichl-arbeiter-atmete-abgase-von-kompressor-ein-schwer-verletzt-in-klinik-107470126

Schlagzeilen