Chronik

Unfall im Tunnel: 23-Jähriger verweigerte die ärztliche Untersuchung

Der 23-Jährige verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,1 Promille. Im Pkw fanden die Beamten eine geringe Menge Cannabiskraut.

Symbolbild. SN/APA/BARBARA GINDL
Symbolbild.

Am Sonntag in den Morgenstunden kam es in Oberndorf, Fahrtrichtung Lamprechtshausen bei der Einfahrt in den Tunnel zu einem Verkehrsunfall. Ein 23-jährige Lenker kam mit seinem Pkw kurz vor der Tunneleinfahrt nach rechts in das Straßenbankett ab. Der Lenker versuchte einen Aufprall durch Gegenlenken zu verhindern, berichtet die Polizei Salzburg.

Gegen die Tunnelwand geprallt

Dabei kam der Lenker in Schleudern und prallte gegen die linke Tunnelwand. Der Pkw blieb nach dem Aufprall auf der Gegenfahrbahn stehen. Durch den Unfall zog sich der Flachgauer leichte Verletzungen zu. Ein Alkomattest ergab ein Ergebnis von 0,1 Promille. Im Pkw stellten die Beamten eine geringe Menge Cannabiskraut und ein Fläschchen mit unbekannter Flüssigkeit sicher. Eine ärztliche Untersuchung bezüglich einer Beeinträchtigung durch Suchtmittel verweigerte der 23-Jährige. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Während der Aufräumarbeiten durch die Freiwillige Feuerwehr Göming musste der Tunnel für etwa 20 Minuten gesperrt werden. Am Unfallfahrzeug entstand ein schwerer Schaden.

Aufgerufen am 09.12.2022 um 11:53 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/unfall-im-tunnel-23-jaehriger-verweigerte-die-aerztliche-untersuchung-101054809

Schlagzeilen