Chronik

Unfall in Bergheim: Mofalenker ist stabil

Ein 17-jähriger Mopedfahrer konnte Dienstagmittag in Bergheim nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Ein schwerer Unfall ereignete sich Dienstagmittag in Bergheim-Hagenau. Eine 52-jährige Pkw-Lenkerin aus dem Pongau hielt auf der Bergheimer Landesstraße L 118 vor einem Zebrastreifen an. Ein junger Mopedlenker, der hinter ihr fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der 17-jährige Flachgauer prallte laut Polizei gegen das Heck des Pkw und stürzte auf die Gegenfahrbahn. Dort wurde er von dem Auto eines 78-jährigen Flachgauers erfasst.Mofalenker wird im UKH operiert Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und nach der Erstversorgung vom Roten Kreuz ins Unfallkrankenhaus Salzburg gebracht. Er ist mittlerweile stabil, die OP sei gut verlaufen, erklärte Unfallchirurg Lois Schwaiger am Dienstagnachmittag.

Die L118 war mehrere Stunden lang in beiden Richtungen gesperrt und wurde erst gegen 14.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Der Stau hat sich aufgelöst.

Quelle: SN

Aufgerufen am 16.07.2019 um 06:36 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/unfall-in-bergheim-mofalenker-ist-stabil-2672758

Techniker hilft 12.000 Kilometer entfernt

Techniker hilft 12.000 Kilometer entfernt

Ein Palfinger-Kran ist in Südamerika im Einsatz, irgendwo in der Einöde. Plötzlich funktioniert der Kran nicht mehr. Der Arbeiter setzt eine Brille auf und verbindet sich mit Köstendorf. Durch diese Brille …

Schlagzeilen