Chronik

Unfall vor Katschbergtunnel: Acht Kilometer Stau

Wegen einer Fahrzeugepanne war der Katschbergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) am Dienstagnachmittag gesperrt. Ein 20-jähriger Pkw-Lenker übersah kurz vor 13.30 Uhr die rote Ampel vor dem Tunnelportal. Sein Auto prallte gegen einen Pkw, der an der Ampel angehalten hatte.

Unfall vor Katschbergtunnel: Acht Kilometer Stau SN/www.bilderbox.com
Symbolbild.

Wegen eines Auffahrunfalls vor dem Katschbergtunnel im Lungau ist die A10 in Richtung Villach am Dienstagnachmittag rund eine Stunde gesperrt gewesen. Es bildete sich ein Rückstau von rund acht Kilometern. Kurz vor 13.30 Uhr übersah ein 20-jähriger Autofahrer aus Tamsweg die rote Ampel vor dem Portal des Tunnels und prallte gegen den Wagen einer 78-jährigen Deutschen. Beide Lenker wurden verletzt.

Die Pensionistin dürfte laut Polizei leichte Verletzungen erlitten haben. Der Tamsweger wurde bei dem Crash nach der Mautstelle St. Michael offenbar schwer verletzt. Er wurde wie die 78-Jährige ins Krankenhaus Tamsweg gebracht. Die Ampel war deshalb auf Rot geschalten, weil der Katschbergtunnel wegen einer Fahrzeugpanne gesperrt war. Die Tauernautobahn war nach dem Unfall bis 14.39 Uhr gesperrt. Der Stau hatte sich um 15.15 Uhr wieder aufgelöst.

Bereits gestern hat sich am späten Nachmittag ein Auffahrunfall auf der Tauernautobahn in St. Michael im Lungau ereignet. Ein 55-jähriger Belgier war mit seinem Wohnmobil vor der Mautstelle auf das Stauende aufgefahren. Bei dem Zusammenstoß von insgesamt sechs Fahrzeugen um 17.15 Uhr wurden sieben Personen verletzt, sechs davon leicht. Eine 27-jährige Autolenkerin aus Deutschland wurde schwer verletzt. Alle Verletzten wurden vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Tamsweg gebracht. Die A10 war in diesem Bereich bis 19.00 Uhr gesperrt.

Quelle: SN

Aufgerufen am 25.09.2018 um 07:14 auf https://www.sn.at/salzburg/chronik/unfall-vor-katschbergtunnel-acht-kilometer-stau-1154128

Und auch diesmal war Goliath der G'schnapste

Und auch diesmal war Goliath der G'schnapste

Ramingstein lud nach dem Erntedankfest zum einzigartigen Brauchtum mit biblischem Hintergrund - mit einem neuen, jungen David und einem routinierten Philister-Kämpfer. Es ist ein Spiel, das nur in …

Quehenberger löst Essl als Bauernbund-Chef ab

Quehenberger löst Essl als Bauernbund-Chef ab

Der Tamweger Franz Eßl - in Personalunion Obmann des Salzburger Bauernbunds, der Landes-Landwirtschaftskammer und ÖVP-Nationalrat - tritt kürzer und gibt die Funktion an der Spitze des Bauernbundes an Rupert …

Schlagzeilen